Beim „SchlagerHammer“ in Oranienburg | Stefan Mross springt für Ehefrau ein

TV-Entertainer und „Immer wieder sonntags“-Gastgeber Stefan Mross (44) hat seine Ehefrau Anna-Carina Woitschak (29, „Einmal unendlich“) aus der Not heraus vertreten.

Einsatzort: Der „SchlagerHammer“ von „Schlager Radio“ in Oranienburg (Brandenburg).

Mross grinsend zu BILD: „Oida Fux*, war mir doch eine Ehre. Wenn ich helfen kann ...“ (*bayerisch für: Ausdruck des positiven Staunens)

„Schlager Radio“-Chef Oliver Dunk (59) zu BILD: „Ich wurde kurzzeitig unruhig, als vor unserem ,SchlagerHammer‘ mein Telefon klingelte. Anna-Carina war dran. Mir schwante Schlimmes. Sie sollte am Samstag unser Schlagerfestival in Oranienburg bei Berlin moderieren und auch als Sängerin 35 Minuten lang auftreten. Sie war auf allen Plakaten und im Internet als Stargast neben vielen anderen Künstlern angekündigt.“

Dem Radio-Mann trat leicht der Schweiß auf die Stirn. „Und richtig. Sie teilte mir ganz traurig mit, dass sie den Auftritt wegen Verpflichtungen bei einem Fernsehsender in Köln nicht schaffen könne. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches. Denn die meisten Künstler haben in ihren Verträgen einen Passus, der es ihnen ermöglicht, Engagements wegen TV-Verpflichtungen abzusagen. Dennoch war das eine Herausforderung.“

Aber die pfiffige Künstlerin hatte eine Idee. Dunk: „Sie schlug mir vor, dass doch ihr Ehemann Stefan Mross, den ich gut kenne, für sie einspringen könne. Ich sage: geht doch gar nicht! Der hat doch am Sonntag in der ARD seine Sendung ,Immer wieder sonntags‘. Der hat doch am Samstag Generalprobe.“

Der Veranstalter des Schlager-Festivals überlegte fieberhaft: Wo sollte er auf die Schnelle eine Moderatorin oder einen Moderator, der beim Publikum gut ankommt, herzaubern? Dunks Gehirn ratterte: „Im Geiste ging ich schnell alle möglichen Namen von Künstlern, die singen und moderieren, durch. Doch Anna-Carina Woitschak holte mich wieder in die Realität zurück. Sie meinte: ,Oliver, entspann’ dich. Stefan hat gar keine Sendung.‘ Denn ausnahmsweise hatte die ARD eine Sportübertragung angesetzt. Deshalb hatte ihr Ehemann wirklich mal frei.“

Stefan Mross zu BILD: „Ist doch klar, für meine Anna, für das Schlager-Publikum und ,Schlager Radio‘ mache ich alles. Ich also rein ins Auto. Ich fliege ja nicht so gern. Nur zu Info: Das steht neben meinem Wohnmobil im Europa Park in Rust, im äußersten südwestlichen Zipfel von Deutschland. Denn von dort wird meine Show ,Immer wieder sonntags‘ gesendet.“

Nur der Verkehr war gegen den rasanten Unterhalter: „Es war greislich. Bis Bayreuth hab’ ich schon ewig gebraucht. Ich entschied mich, da einfach eine Hotelübernachtung zu machen und am Samstag ausgeruht nach Oranienburg zu fahren.“

„Schlager Radio“-Chef Oliver Dunk beeindruckt: „Stefan hat das klasse gemacht. Hat dem ,SchlagerHammer‘ seinen Stempel aufgedrückt. Das Publikum war begeistert. Wollte ihn gar nicht mehr von der Bühne lassen.“

Mross abschließend: „Ich hab’ insgesamt rund elf Stunden nach Oranienburg gebraucht. Aber es war eine Mords-Gaudi. Mehr als 5000 Leute haben richtig abgefeiert. Würd’ ich jederzeit wieder machen.“