„Z Nation" Staffel 6: Wird die Zombie-Serie fortgesetzt?

Die postapokalyptische Zombie-Serie „Z Nation“ von Karl Schaefer bringt mit pointiertem Witz, Mut zum Trash und Splatter-Spaß neuen Wind in das Zombie-Genre. Dürfen Fans auf eine 6. Staffel hoffen?

Von „The Walking Dead“ dürfte mittlerweile jeder gehört haben. Doch im zeitgenössischen Zombie-Fernseh-Himmel bieten noch andere Shows gute Unterhaltung. Auf dem US-amerikanischen Sender Syfy wurde 2014 die erste Folge von „Z Nation“ ausgestrahlt – eine Serie, die ebenfalls nach der Zombie-Apokalypse spielt und sich selbst dabei nicht besonders ernst nimmt. Fans lieben die Serie für ihren selbst gewählten Trash-Charme und abgefahrenen Storylines. Nach einem turbulenten Serienfinale der fünften Staffel mit jeder Menge weiterführendem Potential hofften viele Fans auf eine Fortsetzung. Doch mittlerweile steht fest, dass Syfy die Serie absetzt und es somit keine sechste Staffel geben wird.

Produzent David Micheal Latt selbst kündigte per Video auf Twitter das Absetzen der Sendung an. Der Grund dafür scheint beim Sender Syfy zu liegen – Cast und Crew zeigen sich traurig über das Serienende, sind aber auch dankbar für den Erfolg und die Möglichkeiten. Für eine Weile stand im Raum, dass die trashige Zombie-Serie von Netflix oder Amazon übernommen werden würde, doch mittlerweile scheint eine neue Staffel „Z Nation“ tatsächlich aussichtslos zu sein.

In der finalen Episode der 5. Staffel, die passenderweise unter dem Titel „The End of Everything“ veröffentlicht wurde, überwältigt die Gruppe rund um Doc, 10K und Neuzugang George die Bösewichte Estes und Pandora.  Estes wollte das gesamte Lithium benutzen, um Altura zu versorgen. Die Talker, die von Lithium leben, sollten im Zuge dessen ausgerottet werden. Warren erfährt von Cooper, dass sie nach ihrem Drohnen-Unfall auf seinem OP-Tisch gestorben ist, jedoch zurück ins Leben kam. George spricht sich vor einer Menge aus Menschen und Talkers ein weiteres Mal für Demokratie und ein friedliches Zusammenleben aus. Am Ende sieht man als Zuschauer, wie Halb-Zombie Murphy das Gehirn der toten Wissenschaftlerin Sun-Mei isst, die kurz vor ihrem Tod das Heilmittel gegen die Zombie-Apokalypse gefunden hat. Anschließend verzieht sich sein Mund zu einem bösen Grinsen. Wie Murphy mit dem sich auf etwas spezielle Weise angeeigneten Wissen umgehen wird, darüber können Fans nur spekulieren.

Wer noch nicht bereit ist, das Zombie-Universum von „Z Nation“ zu verlassen, hat seit April diesen Jahres die Chance, sich mit „Black Summer“ das Prequel zu der trashigen postapokalyptischen Show anzusehen. „Black Summer“ zeigt die frühen Tage des Virus-Ausbruches. Showrunner Karl Schaefer und John Hyams bezeichnen ihr Prequel dabei selbst als weniger überzogen und humoristisch. Die erste Zeit der Apokalypse ist deutlich stärker von Furcht und gefährlichem Unwissen über die überraschende Bedrohung gezeichnet. Die erste Staffel „Black Summer“ könnt ihr euch auf Netflix anschauen.

Hier haben wir außerdem noch 10 weitere Serientipps für echte „Z Nation“-Fans:

Findet heraus, wie ihr euch bei einer Zombie-Apokalypse schlagen würdet: