Salben, Dusche, Feuchttücher: Das hilft, wenn der Po juckt

Vielen Dank. Ihr Benutzeraccount wurde erstellt. Um ihn zu verifizieren, ist noch ein kleiner Schritt nötig:

Wenn Sie Artikel kommentieren möchten, müssen Sie in Ihrem Benutzerprofil noch Ihren Namen, Nicknamen und Ihre Adresse ergänzen. Dies können Sie jederzeit nachholen.

Leider konnte Ihr Konto nicht erfolgreich aktiviert werden. Eventuell ist der Aktivierungslink abgelaufen. Bitte versuchen Sie erneut, sich zu registrieren. Sollte das nicht funktionieren, wenden Sie sich bitte direkt an leserservice@vnp.de.Zinkhaltige Salben eignen sich gut, wenn es darum geht, Juckreiz zu lindern - auch am Po. - Juckreiz am After ist besonders unangenehm - auch weil sich Betroffene oft dafür schämen. Ein Proktologe verrät, wie sich die Beschwerden lindern lassen.

Wenn's juckt, kann man kaum an etwas anderes denken. Besonders unangenehm ist es, wenn die Haut am Po betroffen ist.

Selten ist das übrigens nicht: Da die Haut am After besondres empfindlich ist, können schon kleine Reizungen für fieses Jucken oder Brennen sorgen. Darauf weist der Freiburger Proktologe Bernhard Strittmatter in der Zeitschrift "Apotheken Umschau" hin (Ausgabe B 8/22).

Um den Juckreiz zu lindern oder gar nicht erst entstehen zu lassen, ist eines wichtig: den Analbereich nach dem Toilettengang schonend zu reinigen. Feuchtes Toilettenpapier ist dafür laut Strittmatter allerdings keine gute Wahl. Dessen Inhaltsstoffe können die Haut weiter reizen. Er rät zur Nutzung einer Podusche.

Auch eine zinkhaltige Salbe aus der Apotheke kann die Haut beruhigen. Bessert sich der Juckreiz nicht, sollte man keine Scheu haben, einen Termin in einer proktologischen Praxis auszumachen, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Denn möglicherweise stecken vergrößerte Hämorrhoiden hinter den Beschwerden, so Strittmatter. Oder eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen. Nutzt man dann eine Salbe mit einem passenden Wirkstoff, stehen die Chancen gut, dass sich der Juckreiz rasch bessert.