Manchester United: Legende Gary Neville rechnet ab: „Friedhof für Fußballer“

Manchester United-Legende Gary Neville (47) rechnet nach der peinlichen 0:4-Pleite gegen den letztjährigen Aufsteiger Brentford am Samstag komplett mit dem Klub von Trainer Erik ten Hag (52) ab.

Neville, der von 1993 bis 2011 insgesamt zwölfmal die Premier League mit den „Red Devils“ gewann, zum schlechtesten Saisonstart seit 30 Jahren: „Dieser Fußballverein ist zu einem Friedhof für Fußballer geworden.“

Heftige Worte der United-Legende! Verantwortlich für die Krise macht der zweifache Champions League-Sieger und jetzige TV-Experte die schlimme Einkaufspolitik des einstigen Spitzenklubs. Nach der Schlappe gegen Brentford bewertete er alle 33 Transfers seit 2013.

Das Ergebnis? Neville: „Fünfundsiebzig Prozent der Neuverpflichtungen haben nicht funktioniert. Vier oder fünf Prozent haben funktioniert – das ist eine Horrorgeschichte.“

Nur die Superstars Zlatan Ibrahimović (40) und Bruno Fernandes (27) bewertete er als Top-Transfers. Alle weiteren 31 Wechsel (Wert: 1,5 Mrd. Euro!) betitelte er als „schlecht“ oder „ungenügend“.

Darunter übrigens auch die Verpflichtung von Superstar Cristiano Ronaldo (37)!

Dennoch spricht sich der Ex-Nationalspieler, der zur legendären ManUnited „School of '92“ von Trainer-Legende Sir Alex Ferguson (80) mit Mega-Stars wie David Beckham (47), Paul Scholes (47), Ryan Giggs (48) und seinem Bruder Phil (45) gehört, gegen einen Verkauf von Superstar Ronaldo aus!

„Wenn sie keine Spieler holen oder Spieler keine Leistung erbringen und Ronaldo verkaufen, denke ich, dass sie in der unteren Hälfte der Premier League landen können. Sie sind völlig demoralisiert und in Stücke geschossen“, so der Ex-Verteidiger.

Seit Wochen will CR7 weg von ManUnited. Wie das englische Sportportal „The Athletic“ berichtet, soll der portugiesische Stürmer mittlerweile sogar schon von seinen eigenen Team-Kollegen bei Manchester United ausgeschlossen werden, weil er mit einer Null-Bock-Einstellung das Team hunterziehen soll.

Demnach soll Ronaldo in der Kantine von ManUnited alleine gegessen haben und wurde wohl auch von seinen Mitspielern ignoriert.

Für Neville, der für United 597 Partien bestritt, steckt aber genau da die große Gefahr drin: „Sie sind verdammt, wenn sie es tun, und verdammt, wenn sie Ronaldo nicht verkaufen. Das Team darf sich jetzt nicht komplett auflösen...“