Manchester City: Diese Top-Nation will Pep Guardiola als Nationalcoach

Der Katalane hat bei Manchester City noch einen Vertrag bis 2023. Und könnte danach holländischer Nationaltrainer werden!

Wie der „Mirror“ berichtet, soll der holländische Fußballverband KNVB schon im letzten Sommer bei Pep angeklopft haben. Damals verlängerte der Trainer seinen Vertrag noch mal um zwei Jahre bei Man City, da er seine Zeit in England noch nicht als abgeschlossen betrachtet hatte.

Das könnte sich bald ändern! Mit City steht Guardiola vor der vierten Premier-League-Meisterschaft in seiner sechsten Saison. Das einzige, was dem Erfolgstrainer mit den Citizens noch fehlt: der Sieg in der Champions League. Und auch dort stehen die Chancen auf ein Weiterkommen im Achtelfinale gegen Villarreal gut.

Sollte sich Guardiola im Sommer des nächsten Jahres also entschließen, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern, würden ihm die Holländer das Amt des Nationaltrainers wohl sofort anbieten. Aktuell trainiert Louis van Gaal (70) die Elftal, der ehemalige Bayern-Trainer wird nach der WM in Katar aber aufhören.

Und Pep und Holland – das passt! Guardiolas größter Einfluss als Trainer war Holland-Legende Johann Cruyff (†68), der bei Barcelona von 1988 bis 1996 Pep trainierte. Über Cruyff sagte Guardiola einst: „Ich wusste nichts über Fußball, bis ich Cruyff traf.“

Dazu kommt: Den Schritt zum Nationaltrainer hat Pep schon angekündigt. 2018 sagte Guardiola: „Ich will ein Nationalteam trainieren. Früher oder später wird das auch passieren.“

Klar aber auch: Bei der Jagd auf Pep sind die Niederländer nicht alleine. Auch die argentinische Nationalmannschaft soll sich schon bei Guardiola erkundigt haben. Ob Pep wirklich ablehnen könnte, wenn er noch mal Superstar Lionel Messi (34) trainieren könnte...