FC Bayern: U23 lehnte Rückkehr von Triple-Sieger ab

Im vergangenen Sommer stieg die U23 des FC Bayern aus der 3. Liga in die Regionalliga Bayern ab. Kurios: In der Saison zuvor war die Zweitvertretung des Rekordmeisters unter Ex-Trainer Sebastian Hoeneß (40) noch Meister geworden.

Nun versucht Ex-Profi Martin Demichelis (41) das Team wieder in die 3. Liga zu führen. Im ersten Jahr nach dem Abstieg wurde man Zweiter, musste der SpVgg. Bayreuth den Aufstieg überlassen, aktuell sind die Münchner wieder Teil der Spitzengruppe. Nach sechs Spieltagen ist die Demichelis-Elf mit elf Punkten Vierter.

Im Interview mit „Spox“ und „Goal“ erklärt der Argentinier nun, dass die Meisterschaft der U23 für ihn nicht die höchste Aufmerksamkeit genießt. „Natürlich versuchen wir, Meister zu werden. Aber die Priorität ist es, Talente zu entwickeln“, sagt Demichelis. „Nach der letzten Saison sind acht unserer Spieler Profis bei verschiedenen Vereinen geworden. Darauf bin ich stolz.“

Diese Aussage unterstreicht Demichelis mit einer bemerkenswerten Personal-Entscheidung. Die Bayern lehnten die Rückkehr eines erfahrenen Profis ab. Einen, der mit dem Klub 2013 das Triple holte!

Ob die Mannschaft noch mit erfahrenen Spielern verstärkt werden solle, wurde Demichelis in dem Interview gefragt. „Wir hätten beispielsweise auch Diego Contento holen können. Er ist aktuell vereinslos und hat vergangenen Frühling bei uns mittrainiert“, verrät der ehemalige Abwehrspieler. „Er ist ein sehr sympathischer Mensch und guter Spieler. Aber der Klub verfolgt eine andere Philosophie. Wir setzen in der Reserve noch mehr als vorher vorrangig auf junge Talente.“

Für Contento, der zuletzt bei Zweitligist SV Sandhausen unter Vertrag stand, war offensichtlich also kein Platz mehr im Kader.

Im Interview äußerte sich Martin Demichelis auch zu seiner eigenen Zukunft. Im Sommer war er bei Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld im Gespräch, entschied sich aber für einen Verbleib in München. Die Arbeit dort mache ihm „sehr viel Spaß“. Sieht man ihn dennoch irgendwann in der Bundesliga?

Demichelis hält sich diese Option offen: „Bald habe ich meine UEFA-Pro-Lizenz und somit auch die formelle Voraussetzung geschaffen, eine erste Mannschaft im Profifußball trainieren zu können. Wir werden sehen, wann es soweit kommt.